16. Januar – Winterarbeit im Weinberg

Die Winzer sind jetzt dabei, die Qualität des nächsten Weines zu justieren. Rebenschnitt ist angesagt. Die Weinstöcke werden zurückgeschnitten. Eine oder zwei Ruten bleiben, das Maß sind 15 bis 20 Augen für die nächste Wachstumsperiode – ganz nach der Regel weniger ist mehr, in diesem Falle mehr Qualität.

Am Beginn des Weinlehrpfades begrüßt den Winterwanderer der Schutzpatron des Weinortes Bodenheim St. Alban, dem Märtyrer, der im 5. Jahrhundert einen Kopf kürzer gemacht wurde. Am heutigen frostigen, aber mit blauem Himmel gesegneten Tag konnte man viele fleißige Hände im Weinberg sehen. Knapp 3 Kilometer führt der Lehrpfad an zahlreichen Schautafeln vorbei und erklärt dem intressierten Wanderer Rebsorten und Weinproduktion.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.