21. – 28. Januar – Zum Goldenen Anker – Wellnes in Bayern

Das Hotel*** Zum Goldenen Anker liegt, nicht, wie der Name vermuten lässt, in deutschlands Norden sondern im Südostzipfel der Republik in Windorf, unweit von Passau an der Donau. Wie in dieser Jahreszeit nicht anders zu erwarten erkennt Mann(Frau) die besonderen Vorzüge IM Haus: Die exelente regional geprägte Küche und einen kleinen, aber feinen Wellnesbereich. Was will man mehr, wenn es draußen regnet und windet, die Donau auf Hochwasser macht und der Schnee noch nicht bis ins Tal gefunden hat?

Windorf ist ein kleines niederbayrisches Nest mit einer Kirche, zwei Gasthäusern und dem Schutzpatron Nepomuk – und der Legende von der großen Bärenjagd.

 

Der erste Ausflug in die Umgebung hat uns nach Vilshofen – dem Vilshofen vom politischen Aschermittwoch- und nach Deggendorf geführt.


In Salzburg treffen sich gelegentlich die Schönen und Reichen der Welt. Uns hat ein örtliches Reiseunternehmen für einige Stunden hingebracht. Unter den zahlreichen Besonderheiten sind mir neben der Hohensalzburg, den großen Söhnen der Stadt besonders das im Stile alter Zunftzeichen gestaltete Aushängeschild einer nicht unbekannten Bulettenbraterei aufgefallen.

Ein Sprichwort sagt: Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet halt zum Berg gehen. In unserem Fall müsste es heißen, wenn der Schnee nicht ins Tal kommt, suchen wir ihn auf dem Berg. Unser Ausflug hat uns mit kleinen Zwischenstationen auf den Großen Arber, mit 1496m höchster Berg im Bayrischen Wald geführt.

e

Eine Besuch in Passau sollte man nicht auf den Dom reduzieren. Ich tue es trotzdem.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.