August 2012

03. – 05. August – Dahner Felsenland

Wieder hat es uns in den Pfälzerwald gezogen. Für ein Wochenende haben wir unser Zelt in Dahn aufgeschlagen und eine anstrengende Wanderung durch das Felsenland, das Land der Wasgauer Elwetritschen gemacht. Bei herrlichem Sommerwetter haben wir uns zu den Hohlen Felsen aufgemacht.

Wir haben Braut und Bräutigam bewundert, den Jungfernsprung erstiegen und im gleichnamigen Gasthaus zünftig zu Mittag gegessen. Am Ausgang des Naturschutzgebietes Moosbergtal mit einigen zum Teil in Verlandung übergehenden Weihern haben wir uns dann in der Pfälzerwaldvereinshütte Dahn eine Rast gegönnt. Auf der Rückfahrt haben wir einen Abstecher nach Wissenbourg in Frankreich gemacht, haben Elsässer Küche genossen und  vor Bad Bergzabern das Deutsche Weintor gesehen. Letzter Programmpunkt des Wochendes war dann der Besuch der Kerb in St. Martin an der Weinstraße – alles in allem ein Viersterne-Wochenende!

10. – 12. August – Weinfest in Munster

30 Jahre Rheinhessische Winzer in Munster
18. Weinfest der Freiwilligen Feuerwehr

1982 veranstalteten Alsheimer Winzer das erste Weinfest in Munster in der Lüneburger Heide. Von dieser Gründergeneration ist nur noch Werner Kohlheyer vom Weingut Rosenhof dabei. Dazugestoßen sind im Laufe der Jahre Dieter Heck aus Alsheim und Peter Otto Schauf vom Katharinenhof in Guntersblum. Richtig Fahrt aufgenommen hat diese Veranstaltung aber erst 1995, nachdem Hans-Jürgen und Sven Wolff und Detlev Weber an der Spitze die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr vereinbarten.

Mit der Proklamation der ersten Munsteraner Weinkönigin 1999 wurde diese Veranstaltung ein richtiger Renner in der von Bundeswehr geprägten Garnisonsstadt und strahlt über die ganze Heideregion. Jeweils am zweiten Augustwochenende verwandelt sich der rot gepflasterte Rathausplatz ins Festgelände. Die für ihr Engagement bekannte Truppe der Floriansjünger organisiert die Versorgung mit Leckereien, bei denen Flammekuchen und Spundekäs natürlich nicht fehlen dürfen und Softgetränken. Den Rheinhessenwein, Sekt und Secco gibt es bei den Winzern, Bier ist verpönt und wird nicht ausgeschenkt.

 

Zum Programm gehört Livemusik am Freitag und Samstag, Wettkämpfe mit befreundeten Feuerwehrgruppen, Vorführungen zum Thema Sicherheit und Brandschutz, Auftritt des Spielmannszuges der Feuerwehr Flash Over und zum Abschluss ein ökumenischer Gottesdienst am Sonntagmorgen. Höhepunkt ist und bleibt aber die Vorstellung der Weinkönigin, die genau wie wir es in Rheinhessen kennen, für eine Jahr ihre Stadt in der Region und weit darüber hinaus als Botschafterin der Heidscher vertritt. In diesem Jahr wurde Carina I. – mit bürgerlichem Namen Carina Sadoroshnyj gekürt. Die Majestät hat ihr Erscheinen beim Alsheimer Weinwandertag bereits angekündigt.

Für die Winzer geht es neben dem Verkauf auf dem Fest besonders darum, den Kontakt zu ihren Kunden zu halten und neue Kunden zu gewinnen. Mindesten zweimal im Jahr wird dann in die Region ausgeliefert. Gutes Wetter und eine tolle Stimmung bescherten ihnen in diesem Jahr einen glänzenden Umsatz und für einige Sorten hieß es am späten Samstagabend: Ausverkauft!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.